Freitag, Mai 11, 2007

Erster Blick auf Qomolangma aka Everest

Direkt unter dem Banner „Welcome to Qomolangma National Park“ hatte man einen fantastischen Blick auf schneebedeckte Berge in der Ferne. In der ersten Euphorie meinte Silke, dass das Everest sei (Kann doch mal passieren, außerdem ist er ja auf den Bildern meist von der nepalesischen Seite her fotografiert). So haben alle erst einmal Fotos von sich und den weißen Flecken in der Ferne gemacht. Kaum waren wir wieder im Auto kamen die ersten Zweifel. Mit Karte und Kompass (und der Postkarte die wir als Ticket für den Nationalpark bekommen hatten und auf dem alle 5 in einem Blick zu erhaschende 8000er abgebildet waren (im Mini-Format)) konnten die Zweifel nicht ganz ausgeräumt werden, so dass in der unmittelbar folgenden nächsten ‚Pinkel-Pause’, Karte und Kompass auf der Motorhaube (nicht ganz so clever, ich weiß) ausgerichtet wurden. Wir bemerkten unseren Fehler und konnten das Glücksgefühl den Everest nun selbst in der Ferne zu sehen, 30min. später ein zweites Mal haben. Diesmal in Übereinstimmung mit Karte, Kompass und Guide (wobei letzteres gar nichts wert ist.). Das die Höhenluft die Geisteskraft doch etwas einschränkt, haben wir dann im Hotel (ohne Everest-Blick) festgestellt: Warum haben wir unser super tolles Mini-Fernglas (einen herzlichen Dank an die Audi-Kollegen) eigentlich nicht benutzt?

Labels: ,

1 Comments:

Blogger Katharina said...

So ein Blick läßt euch doch hoffentlich alle Mühen und Beschwernisse vergessen Ich stelle mir das schon überwältigend vor!

10:51 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home