Donnerstag, Mai 03, 2007

Der Potala das Nationalsymbol Tibets

Der Potala ist der Winterpalast des Dalai Lama. Und einfach nur BEEINDRUCKEND. Der Palast wird unterteil in den 'weißen' und 'roten' Palast (im letzteren sind die Gemächer aller Dalai Lama Reinkarnationen ab dem 6. (der 5. ließ das ganze zwar erbauen, starb aber vor Vollendung des 'roten' Palastes. Auch der jetzige Dalai Lama verbrachte hier seine Jugend bis 1959!!! (Mehr schreib ich mal lieber erst in Old Germany dazu, nicht das wir hier nicht mehr reinkommen). Hier gab es dann erneute einen Tempelraum nach dem anderen und ein Buddha nach dem anderen zu begucken oder besser gesagt: einen kurzen Blick darauf zu erhaschen. Aber das machte uns nicht so viel...die Buddhas kannten wir ja schon (und ob einer nun 7, 11, oder noch mehr Augen hatte konnte man in der Schnelle eh nicht nachvollziehen. Die Gemächer und die Sarkophage der Dalai Lama waren beeindruckend prunkvoll. Der vom Erbauer (also Nummer 5) wurde aus über 3,7 Tonnen Gold (so wie ein Guide einer anderen Gruppe uns im nach hinein berichtete aus Tibet selbst stammend - angeblich gibt/gab es reichlich Metalle (u.a. auch Silber- und Goldminen)) hergestellt und war 17 Meter hoch. Skurril war noch, dass wir diesen riesigen Palast in nur einer Stunde auch streifen müssen, mehr hat man nicht...(zumindest als Langnasengruppe). Um die Dimensionen etwas zu verdeutlichen, einige Fakten: 130.000m2 Fläche, 999 Räume auf 13 Stockwerken (Höhe 110m, Länge 360m und 5m dicke Mauern). Der Potala ist wirklich einzigartig und architektonisch einfach unglaublich und an den Berg förmlich angeschmiegt. Ein sehr würdiges Nationalsymbol und mit Recht mit viel Stolz und Ehrerbietung von den Tibetern betrachtet.

Labels: , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home