Mittwoch, November 14, 2007

Chinesisches Fast-Food

Dim Sum gebratenDas chinesische Essen scheint sich im letzten Jahr gewandelt zu haben. Nicht nur, dass es immer mehr der westlichen Fast-Food Läden (vor allem KFC, McDonalds) gibt, die mittlerweile auch meist bis zum Bersten mit Menschen gefüllt sind, auch der chinesische Schnellimbiss hat sich mehr auf die fettige Seite der Lebensmittelzubereitung geschlagen: Wurden früher die gefüllten Reistaschen (siehe rechts) nur in den hölzernen Dampfgar-Aufsätzen erhitzt und dann mit der jeweiligen Brühe (Huhn, Schwein oder Rind) übergossen, werden die gegarten Taschen jetzt noch einmal auf der planen, eingefetteten Grillplatte angebraten. Auf meine Verwunderung hin kam immerhin die Antwort: ‚Tastes better’. Diese Technik wird von den Schnell-Imbiss Betreibern noch nicht so wirklich beherrscht, so dass einem an allen Ecken der Geruch von angebrannten Fett und Reis entgegenkommt: ‚Smells worse’, bis unerträglich.. Teigtaschen im DampfgarsiebBeim Streifen durch die Kaufhäuser habe ich zahlreiche Dampfgar-Siebe aus Edelstahl gefunden. Das gilt hier als ganz exquisites Material und das schlägt sich im Preis nieder: Die sind teuerer als bei uns! Über die Lochgröße ist man sich einigermaßen einig (4mm), die Zahl und die Anordnung reichen von stumpf recheckig bis zu strahlenförmigen Mustern. In all diese Edelstahl-Siebe soll man kein gelochtes Pergamentpapier legen. Es gibt aber auch Siebe mit 10mm Löchern, durch die z.B. Reis durchfallen würde. Hier werden fast 1cm dicke, geflochtene, wieder verwertbare Reisig(?, jedenfalls nicht Plaste oder Metall)-Matten in die Siebe gelegt, auf die wiederum das Gargut kommt (sieht man bei genauer Betrachtung im Bild am Innenrand des Siebes!). Das Ganze ist dann schon wieder echt chinesisch: Sollen die Edelstahl-Siebe die Reinigung erleichtern (Geschirrspülmaschine (daheim) oder Hobart (Restaurant)) und schick aussehen, hat man durch die Holzmatten wieder ein mit der Zeit eher gammelig aussehendes Teil, dass zur Benutzung am besten wieder mit gelochtem Pergamentpapier bedeckt wird: Gar nichts gewonnen, nur mehr Aufwand. Aber auf den Stil kommt es an…

Labels: , ,

2 Comments:

Blogger sb said...

...huhu, natürlich muß ich auch hier mal wieder meinen Senf dazu geben. SMILE, aber der kann das essen ja höchstens kulinarisch aufwerten...
Um wieviel is dein BMI denn schon geschrumpft. Naja Starbucks hat doch sicher auch Brownies und Cake.
Oder hast Du den französischen Supermarkt schon geplündert? Mitleidig an dich denk und herzhaft eine Käsesemmel wegmümmel und ja eine Bionade trink (aber Orange-Ingwer sind schon alle, werde dir aber zur Welcome-back-party eine neue Kiste besorgen...) Bis dahin halte durch, in diesem Sinne...
Drück dich Silke

2:12 nachm.  
Blogger mj said...

@ sb
bei Starbucks war ich erst einmal. Das ist ja auch (noch) nicht das wirkliche Shanghai. Der Carrefour gleicht sich immer mehr unseren westlichen Supermärkten an, dafür versucht es Tesco jetzt mit einer mehr asiatischen Variante, doch dazu in einem der nächsten Posts mehr...

1:10 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home