Sonntag, November 11, 2007

Deployed

Visitenkarte mit hanschriftlicher Notiz Ja, ich habe ein Hotel-Zimmer, mein Zimmer bekomme ich am Montag. Aber der Reihe nach: Am Flughafen at alles perfekt funktioniert. Als ich in der Ankunftshalle bei der Gepäckrückgabe ankam, rotierte mein Koffer gerade wieder durch die Wand, um dann 30sec später genau vor meiner Nase zu erscheinen. Immer sehr beruhigend sein Gepäck auch wirklich wieder zu finden. Taxi-Stand auch kein Problem, vorgezeigt habe ich dann die Visitenkarte und der Fahrer sagte nur noch Äh, Äh Äh und los ging es. Als wir dann erst in Richtung Lupu-Bridge fuhren merkte ich, dass da etwas nicht ganz in Ordnung war. Den Teil von Shanghai kannte ich nicht und die Brücke wurde mir von den Taxifahrern bis jetzt immer verweigert. Dann ging es über den Bund mit einer tollen Aussicht über Pudong in eine Seitenstraße. Und dann kam das Äh, Äh, Äh wieder. Er wähnte sich am Ziel. Ich zog erneut eine Visitenkarte vom Apartment Hotel (diesmal die ohne das Gekrickel oben, also die im Bild in der Mitte) und er sagte nur No, No, No [das ist jetzt aber eine andere Karte]. Irgendwie habe ich es geschafft ihn zu beruhigen, dass das alles gar nicht schlimm ist und so wären wir fast noch einmal über die Lupu-Bridge gefahren. Er nahm dann aber doch die Elevated-Road, wieder mit fantastischen Motiven… Also merke: Niemals Visitenkarten mit komischen handgeschriebenen, Schriftzeichen benutzen…

Labels: , ,

2 Comments:

Blogger sb said...

...oder meine Lieber, einfach wissen (erinnern) was auf der Visitenkarte draufsteht...lach. Wenn meine kleinen grauen Zellchen mich nicht im Stich lassen (sind ja auch deutlich jünger als Deine), müsstest Du in der Nähe von Jan rausgekommen sein. Soweit ich weiß hat damals, der nette vom Empfang (und einzig halbwegs english sprechende) uns noch Mitgeteilt, das er in einer gleichnamigen Strasse wohnt, nur mit New...davor, die allerdings natürlich ganz wo anders liegt und hat uns die schönen Schnörkel aufgemalt, damit wir unser Ziel schneller erreichen und der Taxifahrer bescheid weiß...öhm war wohl nix...

11:22 nachm.  
Blogger mj said...

Liebe Frau, ich bin nicht in der Nähe von Jan 'herausgekommen', sondern direkt vor seiner Hintertür. Du kannst Dir ja vorstellen was für ein Akt es war dem Taxifahrer ohne Englischkenntnisse zu erklären, das die Reise jetzt weitergeht.

11:06 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home