Samstag, Mai 12, 2007

Kathmandu, Nepal

Schon aufgrund des edlen Hotels (Crowne Plaza Resort) kam man sich in Kathmandu wie im Westen vor. In der Stadt fand sich ein buntes Gemisch an Rassen, die in ihren ethnisch geprägten Gewändern herumliefen. Darunter gemischt eine unglaubliche Zahl an Polizisten (dunkel-/hell-blau und schwarz gemusterte Tarnanzüge) und Soldaten (dukel-/hell-grün und schwarz gemusterte Tarnanzüge). Daneben aber auch noch zahlreiche Polizisten in ‚Parade-Uniform’. Alle guter Laune und willens, den fremden zu helfen (und sie sprechen alle Englisch!). Auf der Suche nach dem Gewürz-Markt sind wir natürlich erst einmal in die falsche Richtung gegangen, um dann einmal diagonal, dem Markt folgend, durch die alte Stadt zu schlendern. Den Gewürz-Markt haben wir zwar gefunden, die Auswahl war aber derart beschränkt, dass wir in der Küche nicht anbauen müssen... Nach dem Mittag haben wir dann noch den nördlichen Teil des Marktes, mit seinen zahlreichen Musikalien-Geschäften und Buchläden durchstöbert. Auffallend war wie große Zahl an Läden mit gebrauchten Büchern. Auch schienen die Läden alle ein etwas anderes Grund-Sortiment zu haben. Jedenfalls haben wir in genau dem letzten Buchladen unsere 5te Mt. Everest-Karte erstanden und die bildet auch genau beide Seiten der Gebirgskette topografisch ab. Eine nicht ganz so schön gearbeitete Karte, die jedoch eine hervorragende Markierung der unterschiedlichen ‚Base-Camps’ und ‚Camps’ enthält, hatten wir schon früher gefunden. Jetzt fehlt nur noch unsere Synthese. Mit einem ‚echten’ Nepalesischen Essen (ja, man will sich hier definitiv von den Indern abgrenzen, auch wenn es essenstechnisch praktisch keine Grenze gibt. Bei der Einreise darf man auch nur maximal 100 indische Rupien einführen...) wurde der Abend beendet.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home