Montag, April 30, 2007

Die Abfahrt

Natürlich ging es nicht, wie angekündigt, vom 'International Terminal' der 'Shanghai Railway Station' los, sondern vom 'National Terminal', aber ein 'Multiple Entry Visa' braucht man doch. Aber der Reihe nach: Zuerst sind wir natürlich viel zu früh am Hotel angekommen, haben dann unsere Sachen neu geordnet (!?!), um dann endlos auf das vom Hotel organisierte Taxi zu warten. Letztendlich erbarmte sich der Sicherheits-Offizier des Hotels, rannte um die Ecke und kam 5 min. später als Beifahrer in einem Taxi vorgefahren. Die Taxifahrt dauerte dann mehr als doppelt so lange, wie die Metro-Fahrt. So konnte man sich noch einmal von der Wirksamkeit des Verkehrs-Leitsystems von Downtown Shanghai überzeugen. Wirklich schön bunt die Tafeln. Wir waren eigentlich immer auf einer gelb/orangen oder roten Strecke, egal wo wir gerade abgebogen waren. In der Bahn-Station wird man, nach dem obligatorischen Durchleuchten des Gepäcks, dann gleich in den entsprechenden Warteraum geschickt. In unserem 'Warteraum 2' waren die Reisen vor 3 Zügen, die auf die Erlaubnis warteten den Bahnsteig zu betreten. Man muss mindestens eine halbe Stunde vorher anwesend sein, die Reisenden tröpfeln so in den Warteraum hinein. (Die Toiletten-Räume sind einen Besuch wert: Zigaretten-Rauch geschwängerte Luft, im ganzen Eingangsbereich Humphrey Bogart 'Wanna Be's'. In Kombination der sonstigen Installation: Ein perfekter Flash-Back in die Sechziger.) Wird das jeweilige Gate, von nur 75cm Breite, dann für einen Zug freigegeben, stürmen die ca. 1000 Reisenden durch diesen Trichter: China Life. Konnte ich mich, dank meiner Masse und des Willens, nicht gegen diese Angehörigen dieser Hochkultur zu unterliegen, durchsetzen. Ich dachte, Silke würde meinen 'Windschatten' ausnutzen! Nach dem Gate habe ich dann ein paar Minuten warten müssen. Dann ging aber alles ganz schnell, ich in Wagon 13, Silke in Wagon 1. Noch bestand ja die Hoffnung jemanden zu finden, der mit uns die Plätze tauschen würde. Aber weit gefehlt. Damit es nicht zu einer Durchmischung der Klassen (in diesem Zug gibt es nur 'Soft-Seater', 'Hard-Sleeper' und 'Soft-Sleeper') kommt, waren die Zwischentüren verschlossen! Erst als alle ihre Plätzchen gefunden hatten und Lebensmittel für eine Weltumrundung überall verteilt waren und wir gerade Shanghai verlassen hatten, wurden die Türen geöffnet. Silke holte mich ab und wir sammelten auf dem Weg zum Speisewagen den Chinesen ein (Wagon 8, 'Soft-Seater'), mit dem wir uns schon in der Wartehalle unterhalten (und verabredet) hatten. Das war ein kluger Schachzug: Während es in dem Zug nach Hong-Kong noch englische Speisekarten gab, die zwar im Englischen etwas anderes angab, als im Chinesischen, führte dieser Zug nur eine handgeschriebene Karte und keinen Angestellten mit ausreichenden Englisch-Kenntnissen. So konnten wir erstmals eine 'Chinesische Nudelsuppe' genießen (natürlich in der chinesischen Essposition: Stäbchen rechts, Löffel links) und selbstverständlich (?!?) passt zur Nudelsuppe kein Bier (wie hätten wir auch nur darüber nachdenken können, etwas zur Suppe zu trinken!?!) Keine Angst, nach der Suppe war das mit dem Bier auch kein Problem mehr. Eisgekühltes Bier bei Nacht in einem Zug, herrlich.

Labels: , ,

4 Comments:

Blogger Ann-Katrin said...

Ihr seid wieder da !!
vorbei die langweilige Zeit ohne Neuigkeiten von Euren Abenteuern. aber ich hoffe doch sehr auf eine Fortsetzung der Erlebnisse im Zug.
Ich kann schliesslich nicht glauben, dass Ihr mit einer chinesischen Nudelsuppe ausgekommen seid.

10:14 vorm.  
Blogger mj said...

Nur gemach, kommt alles noch, erst einmal das 'Alte' aufarbeiten.
Derweil adaptieren wir uns an die Hoehe!

1:49 nachm.  
Blogger joachim said...

Bisschen EPO? Hier sind grad größere Mengen freigeworden (Team Telekom), ich schick Euch was...ach nee, kommt ja nich über die Grenze. Aber Euer Guide hat ja auch gesagt dass ihr schön artig in L(h)asa auf den Rest der Gruppe warten sollt...dann mal los mit adaptieren!

8:19 nachm.  
Blogger mj said...

Adaptiert sind wir mittlerweile schon ganz gut. Ich habe mir nur ein Rhinitis eingefangen...

11:21 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home