Donnerstag, April 26, 2007

Persönliche Dunstanzugshaube.

Der Chinese an sich mag das Essen frisch: In den Supermärken werden lebende Tiere zum Verzehr angeboten, in Restaurants kann man sich die Viecher aussuchen, die man auf dem Teller haben möchte etc. Ebenso soll das Essen frisch zu bereitet sein: Am Tisch zubereitete Gerichte (hier mit Teile von Gerichten, da ein Gericht aus zahllosen einzelnen ‚Gerichtchen’ besteht) sind der letzte Schrei: Im ‚South Beauty’ (über den Namen hatte ich mich ja schon einmal an anderer Stelle ausgelassen) würde in Öl gekochtes Fleisch am Tisch frittiert (super heißes Öl, in dass die Fleisch-Stückchen dann hineingeschoben wurden), in zahllosen kleineren Restaurants stehen Große Suppenschüsseln auf mehr oder minder aufwendigen (immer mit offener Flamme arbeitenden) Wärme-Platten. Im ‚New World Trade Center’ (Baujahr weiß ich noch nicht, aber 2 Türme, ein Schelm der böses dabei denkt) gab es ein Restaurant, bei dem jeder 2er Tisch in der Mitte einen Grill hat. Nichts Besonderes? Jeder Grill hatte ca. 20cm über dem Rost eine Mini-Abzughaube, die mit einem 10cm durchmessenden Edelstahl-Rohr von der Decke abgehangen war. Durch die tiefe Position der Haube konnte man seinen Gegenüber noch ins Gesicht schauen und das alles ohne die ‚bösen’ Dämpfe! Eine beeindruckende Konstruktion.

Labels: , , ,

2 Comments:

Blogger joachim said...

Na da wisen wir doch welches Projekt als nächstes in Cramme verwirklicht wird...die individuelle Dunstabzugshaube an jedem Platz

2:59 nachm.  
Blogger mj said...

Wir haben vorhin in dem Lokal gegessen: Die Abzugshauben sind nicht leistungsfähig genug, um die Fettropfen aus der Luft zu saugen. Da besteht noch Entwicklungsbedarf. Vor allem sollte kein Fett aus der Abzugshaube auf das Grillgut tropfen...

6:07 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home