Sonntag, November 18, 2007

Ladungssicherung, die zweite

Mofa mit Riesen KartonsDas Ladungssicherung hier nicht ganz so groß geschrieben wird, hatte ich ja schon einmal angedeutet. Am brutalsten sind hierbei die Mofafahrer. Sie fühlen sich schon als richtig motorisiertes Fortbewegungsmittel und wollen den LKW da in nichts nachstehen. Teilweise sind sie mit einzelnen Schuhkartons, die einzeln verschnürt und dann zu einem geordneten Gesamtkunstwerk vertäut sind, beladen. Bizarrer sind meist die Transporte großer Einzelstücke, wie die Plastikstoßstange eines Autos, riesige Regentonnen aus Plastik oder lange Metallprofile bzw. Stahlarmierungen. Umzug mit dem Mofa oder Kühlschrank passt schon nochEin Extrembeispiel für einen Wohnungsumzug mit dem Mofa konnte ich unter einer der Hochhahnbrücken (immer ein Ort für besonders Ausgefallenes) fotografieren: Ein Kühlschrank und ein Röhrenfernseher gleichzeitig auf einem Motorroller! Bei genauer Betrachtung könnte es sogar sein, dass das Gewicht des Fernsehers benötigt wird, um (a) die Gummi-Spanngurte zu entlasten (b) dafür zu sorgen, dass das Vorderrad auf der Straße bleibt! Und auch wenn es so aussieht: Nein, ich bin nicht mit einer Vespa gefahren! Um nicht immer nur die Perspektive von hinten zu haben, musste ich zwischen den wartenden Motorrad-Taxis hindurch laufen, so dass ein Teil des Cockpits eines dieser ganz besonderen Taxis das Hinterrad der Vespa verdeckt.

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home