Mittwoch, November 21, 2007

Und sie Fährt noch

MaglevDie Maglev fährt immer noch, aber nur noch mit 301km/h. Es war früh, um genau zu sagen, es war der erste Maglev Zug, der um 07:02Uhr von Pudong International nach Shanghai fuhr. Die Geschwindigkeit waren nicht die versprochenen 431km/h aber dafür hatten wir ja schon vor einem Jahr die Beweise. Nur schade für die die damals nicht mitfahren konnten (Hallo Claus). Aber 301km/h müsste man auch noch mit einem Rad-Schiene-System dauerhaft und wirtschaftlich schaffen! Werbung für das Maglev-MuseumDas Maglev Museum scheint es übrigens wieder zu geben: Unten an der Station gibt es ein ziemlich großes Plakat (siehe Bild) auf dem auch geschrieben steht, dass das Museum sich im Obergeschoß befindet. Oben steht dann allerdings, dass das Teil erst um 9:30Uhr aufmacht und sich im Untergeschoß befindet… Aber versprochen, wir werden es noch einmal versuchen, uns an diesem Kleinod der deutschen Ingenieurkunst und Verschwendungssucht deutscher Steuergelder zu ergötzen. Maglev BahnhofDer Maglev Bahnhof sieht übrigens immer noch so aus, als sei er aus einem anderen Jahrtausend. Man möchte fast sagen, bei etwas Nebel wäre es eine optimale Kulisse für so etwas wie ‚Blade-Runner II’ (die Hochhäuser für das Remake des Originals finden sich ja schon jetzt innerhalb der Inner-Ring Road… Endstation MaglevAber zurück zur Maglev: Die Teststrecke für den chinisischen Maglev (ja, eine chinesische ‚Eigenentwicklung’, natürlich ein wenig auf Basis des Shanghai Maglev) findet sich im Jading District praktischer Weise gleich an der Tongji Universität… Während es im Mai noch so ausgesehen hatte, als ob die Bauarbeiten an der Trasse in der Stadt nur aufgrund eines rosafarbenen Hochhauses kurzzeitig pausierten, hat man seitdem weitergebaut und die Strecke zumindest einwenig endgültiger abgeschlossen: Die Stahlarmierung ist zumindest vom Bahnsteig aus nicht mehr zu sehen und das Hochhaus steht immer noch in seiner vollen Farbpracht im Wege… Im Shanghai ‚Urban Planning Center’ ist die Strecke der Maglev übrigens nicht weitergeführt und die stellen dort immerhin den Zustand der Stadt in zehn Jahren aus (und verkaufen es als die heutige)!

Labels: , ,

2 Comments:

Blogger Katharina said...

Vielleicht enwickelt sich die Streckenführung um das rosa Hochhaus, wie die Bordsteine um die Gullideckel. Was im kleinen geht, geht auch im großen!?
Nur mit den 400 km/h könnte es in engen Kurven schwierig werden....

5:59 nachm.  
Blogger mj said...

Es ist ja gleich nach der Station, in sofern wäre ein enger Kurvenradius sicher kein Problem. Ich würde aber einfach ein Loch in dem Gebäude gür den Maglev viel besser finden...

3:17 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home