Mittwoch, Oktober 18, 2006

Original Chinesisches Essen, das 2te.

Treu dem chinesischen Grundsatz niemals für das eigene Essen zahlen zu müssen, haben wir uns heute Mittag einladen lassen. Das Ambiente war entsprechend edler (siehe Bild) als beim Selbstzahler-Essen. Leider habe ich das Bild deutlich zu früh gemacht, aber alle Teilnehmer wollten, dass ich die Aufnahme noch früher mache. So ist der Drehteller auf dem Bild noch ziemlich leer. Das Ganze läuft so ab: Man kommt in den Raum, auf dem Drehteller befindet sich der Gruß aus der Küche (Erdnüsse (mit Stäbchen zu essen!) und Mikro-Hackbällchen in Seetang verknotet). Nach dem obligatorischen Getränk (eigentlich Alkohol, den die Chinesen ja bekanntlich nicht wirklich vertragen, deshalb hier Orangensaft) kommt nach und nach ein weiterer Teller aus der Küche und wird auf dem Drehteller platziert. Leere Teller werden bei Zeiten abgeräumt, meistens genau dann, wenn für einen weiteren neuen Platz benötigt wird. Wie beim ersten ‚Original-Essen’ gab es auch diesmal keinen Reis oder überhaupt irgendeine Sättigungsbeilage. Es fing ganz harmlos mit kalter, gegarter Entenbrust (viel zu kalt), Entenbrust im Blätterteig (eisig), 3mm dicke Scheiben von Fisch (mit Monster-Gräten), nicht eingelegte, dafür angedünstete Gewürzgurken mit Knoblauch (eine perfekte Kombination! (ja, er findet auch einmal etwas gut!!)), frische chinesische Datteln, gegarte Garnelen (die werden so mit Stäbchen gegessen: Garnele mit den Stäbchen seitlich hinter dem Kopf greifen, und mit dem Schwanz voran in den Mund einführen. Garnele mit den Zähnen so fixieren, dass man den Kopf abbrechen kann. Dann mit der Zunge und Zähnen den Schwanz der Garnele knacken und das Exoskelett mit den Beinen in einem Stück mittels der Stäbchen, aus dem Mund auf den Teller befördern. Anfänger verschlucken des Schwanz mit Exoskelett und Beinen, ja wirklich!), Affenkopf-Pilze über (leider nicht ausreichend gegarten) Brokkoli, Bohnen mit Bachschwarte, verschiedene Gemüse mit gebratenen Nudeln, (Wasser-)Suppe mit verschiedenen Sorten von (Labber-)Pilzen, Rindfleisch-Stücken in kochender Bratensauce, Schweinehackbällchen mit Brühe in Reisteig (dampfgegart) usw.!! Zum Abschluss der Hauptmahlzeiten kam ein Fisch mit Gemüse (siehe Bild). Und wer dachte das ist alles, gab es zum wirklichen Abschluss eine Reissuppe mit Pfirsichstückchen und 1cm durchmessenden, weichen, zähen, mit Zunge und Zähnen nicht zerteilbaren, weißgrauen ‚Kugeln’, deren genaue Bezeichnung auch durch inquisitorisches Nachfragen nicht zu ermitteln war. Sicher habe ich die eine oder andere Hauptspeise vergessen, gefüllt war man jedenfalls gut!

4 Comments:

Blogger Michael said...

Soso, "weiche, zähe, mit Zunge und Zähnen nicht zerteilbare, weißgraue Kugeln, deren genaue Bezeichnung auch durch inquisitorisches Nachfragen nicht zu ermitteln war". Das sollte einen Rechtsmediziner doch eigentlich nicht ruhen lassen, bis er herausgefunden hat, was das ist, oder ;-)

Wenn ich mal einen Tip abgeben darf: mir haben sie auch sowas ähnliches vorgestzt, allerdings ohne Pfirsichstückchen und stattdessen mit einer Art Koriandersauce. Auf meine inquisitorische Nachfrage gab es dann die Antwort "the thing that connects two bones", mit anderen Worten: Gelenkknorpel. Wohl bekomm's...

10:58 nachm.  
Blogger mj said...

Die genaue Zusammensetzung der weißen Substanz hat mich auch nicht ruhen lassen, jedoch ist das Ergebnis nur, dass man mir sagte, es seien aus Mehl hergestellte 'Bällchen'. Dafür waren die aber viel zu zäh, da fehlt noch ein weiterer Hauptbestandteil. Ich glaube Deine Einschätzung, dass es sich um Knorpelsubstanzen hadelt ist zutreffender.
Weiterhin gewöhnungsbedürftig geht es auf den abgebildeteten 'Fisch-Teller' zu: die gelben Kügelchen sind (besser, sollen sein) gegarte Eicheln: Absolut geschmackslos, breiig und einwenig klebrig.
Überraschender Weise war das Essen derart sättigend, dass ich mir heute morgen den Stress am Frühstücksbuffet erspart habe und mir von meinen Kollegen nur einen Apfel und eine Banane habe mitbringen lassen. (Nein, ich habe kein Fieber!)

5:56 vorm.  
Blogger Joachim said...

Mirko das Eichhörnchen...von der Beschreibung wäre mir auch Knorpel oder eingedickte Synovia (+Mehl) eingefallen...alles nicht auf der Lecker-Skala weit oben. Und hast Du Fieber gemessen, ich meine freiwillig Obst und keinen Kaffee?

11:53 vorm.  
Blogger mj said...

Ich hatte ja nicht wirklichdie Wahl, da ich meine Kollegen im Hotel abholen mußte. Als Ausgleich habe ich mich dann von einer der chinesischen Studenten zum Supermarkt fahren lassen und habe mir erst einmal 2 330ml Dosen Caffe Latte Stong gekauft. Das schmeckt. Dafür gab es heute abend wieder lecker Essen (und einen perfekten Espresso!) doch dazu später mehr...

5:12 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home