Samstag, November 18, 2006

Snacks

Shanghai ist berühmt für die vielen unterschiedlichen Snacks, die des Abends an den Straßen auf Holzstäbchen aufgespießt und über offenem Feuer oder in einem Fett-Bad (teilweise auch Wasserbad) gegart, auf die Hand verkauft und verspeist werden. Es ist nicht nur der Hygiene-Kurs, der mir diesen ‚Genuß’ verleidet, sondern schon der Gedanke an die Bauchschmerzen, die die Folge sein könnten… Algen-SnackInsofern fand ich den Algen-Snack eine witzige Erfindung: In einer hermetisch zugeschweißten Verpackung finden sich meist 5 zu Blättern gepresste Algenstücke. Das Ganze kostet EUR0,10 und hat auch noch eine Feuchtigkeits-Absorbierende Tüte mit ‚Limestone’ (Kalzium-Carbonat, CaCO3), die jetzt in der Peli-Box für die Kamera ihren Dienst tut. Versetzt sind die Algen mit ‚Geschmack’ und Zucker. Je teuerer die Algen-Packungen, desto weniger Geschmacksverstärker und Zuckerzusätze haben sie (für EUR0,10 gibt es schon die gute Version).

2 Comments:

Blogger Claus said...

I've got TWO words for you:

SOYLENT GREEN

;-)

10:06 nachm.  
Blogger Joachim said...

Yummy...Du entwickelst noch wirklich einen außergewöhnlichen "aquired taste"...und das für kleines Geld

10:06 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home