Mittwoch, November 15, 2006

Werbung

Fernsehen im TaxiWerbung ist hier überall und ich meine nicht nur die großen Bildschirme in Ihren XXL Quervormaten (bis 3:1), sondern die keinen Bildschirme, die einem den Ausblick im Taxi vollständig verdecken. Für die zwergenwüchsigen Chinesen macht das vielleicht noch Sinn, ich kann dann jedenfalls nicht mehr wirklich aus dem Front-Fenster schauen und das Programm was dort in superhell läuft, so dass man in der Nacht gar nicht mehr an die Dunkelheit adaptiert, ist natürlich in chinesisch und hirnlos wäre noch geprahlt. Ein Taxifahrer hat gleich gemerkt, dass mich das Teil stört und es einfach abgezogen (das geht normalerweise natürlich nicht, da sind mehrere Sicherheits-Torx-Schrauben, die genau das verhindern sollen). Mein Dank war mit ihm, mitteilen konnte ich ihm das dann wiederum doch nicht…
Video-Telefon? Wer, wie ich zuerst, denkt hierbei handelt es sich um das neuste öffentliche Videotelefon wird leider enttäuscht: Es ist nur ein normaler Münzfernsprecher mit eingebautem Werbebildschirm (mit Ton!). Stört hier keinen, eine Brabbel-Quelle mehr. KOLON Werbung Es ist ja nicht so, dass es hier nur Video-Werbung gibt. Auf überdimensionalen Werbetafeln wird entlang der Schnellstraßen und der Autobahnen geworben. Hierbei handelt es sich aufgrund der ubiquitären Termiten, um Stahlgerüste (Bambus hätte sich ja sonst angeboten), die mit auf Plastikfolie gedruckter Reklame bespannt werden. Häufig sind auch den Chinesen die Firmen und/oder die beworbenen Produkte völlig fremd, wie z.B. hier die koreanische Firma mit dem, zumindest für westlich geprägte Personen etwas unglücklichen Namen Kolon. Man gut das die, wie eine Internet-Recherche ergeben hat, kein Müsli, sonder Fasern herstellt…
Blumen-BaumAber es gibt hier auch Werbung, da erkennt man gar nicht mehr wofür eigentlich geworben wird! Der rechts abgebildete Blumen-Baum ist von der ‚Elevated Road’ wunderbar zu sehen, aber auch direkt davor gibt es keinen Hinweis darauf, wer ihn dorthin gestellt hat. Nur Hinweisschilder, dass man den Rasen nicht zu betreten hat, finden sich zuhauf. Oder soll das etwa Kunst darstellen? Aber Glasfaserverstärke-Epoxid-Kunst? Na ja, wir haben ja schon an anderer Stelle festgestellt, dass wir in den 80iger Jahren stecken geblieben waren…

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home